ARCH+ 224: Release Architecture: Incidental Space von Christian Kerez

Incidental Space, der Schweizer Beitrag auf der Architekturbiennale 2016, lotet aus, was Architektur heute zu erreichen vermag. ARCH+ 224 diskutiert diesen entstandenen „spekulativen Raum“ und den Zusammenhang von Objekt und Subjekt in einer Welt, in der die technischen und digitalen Möglichkeiten das Verhältnis von Abbildung und Realität erheblich beeinflussen. Wo findet die Autonomie hier ihren Platz? Wie können wir die Architektur „befreien“? Ohne in die Falle der digitalen Gläubigkeit zu tappen, die in reinen Formalismen endet, ebnet das Heft einem vertieften Verständnis von der neuen Verzahnung von materieller und digitaler Welt den Weg.

 

Inhaltsverzeichnis

Thema

3-4

Kostenloser Download

Editorial

5-11

Das Making-of des Incidental Space

12-15

Incidental Space – Ein Projekt von Christian Kerez

16-19

Freiheit und Autonomie

20-31

Schwer ruht das Haupt, das eine Krone drückt

32-51

Versuchsanordnungen einer Incidental Architecture

52-59

Raumtransparenzen

60-69

Bild und Oberfläche – ein komplexes Verhältnis

70-76

Christian Kerez’ Kunst des Zufälligen

77-79

Kostenloser Download

Xenopoetik

80-83

Politik der Post-Repräsentation

84-87

Kostenloser Download

Deep Address & Desert Dust – Vom Pulverbett des Digitaldrucks zur Hypermaterialität der Staubkunde

88-93

Der Venedig-Raum: eine Erkundung des Inneren der Architektur

94-99

Hyperobjekte

100-107

Über das Finden von Objekten und des Selbst im Raum

108-117

Struktur und Ornament

118-127

Legislating Release / Releasing Legislation

Zeitung

126-140

Jardim Colombo: Eine selektive Chronologie

142-149

Reporting from the Front: São Paulo

Features

201-226

ARCH+ features 51: Incidental Space

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!