ARCH+ 142

Download-Preis: 0,60 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 142,
Seite(n) 58-59

ARCH+ 142

In vitro landscape – Heizkraftwerk

Von Brandlhuber & Kniess + Partner

Die primären Maschinenteile verursachen Vibrationen und Lärmundbedürfen auch aufgrund ihrer Masse einer besonderen Fundamentierung und Abschirmung nach außen - eine erdgeschossige Anordnung ist zwingend. Die Kühlaggregate bedingen eine hohe Luftwechselrate. Die Abluft wird nach oben abgegeben. Bei bestimmten Witterungsverhältnissen kann Nebel auftreten. Daher sollte dieser Maschinenteil den oberen Abschluß des Gebäudes bilden. Übrig bleibt ein Zwischenraum, ein Leerraum,der zusätzliche Nutzungen ermöglicht.In vitro landscape: Zwischen unterem und oberem Maschinengehäuse wird eine transparente Folie gespannt, Mutterboden angeschüttet und intensiv bepflanzt. …

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!