ARCH+ 218


Erschienen in ARCH+ 218,
Seite(n) 54-56

ARCH+ 218

Von Hausbesetzern zu Genossenschaftern – Die Geschichte des Bauhofs "Manteuffelstraße"

Von Kruse, Käthe

Es waren Häuser, die zwei Jahre leer gestanden hatten, die mit Hilfe von gefälschten Gutachten zum Abriss freigegeben und vom Eigentümer – der SAMOG – auf kriminelle Weise entmietet und zerstört worden waren. Sehr schnell vergrößerte sich die Gruppe der Besetzer auf vierzig Personen. Um dort leben zu können, waren umfangreiche handwerkliche Arbeiten nötig: Dächer mussten neu gedeckt werden, Fußböden erneuert, Öfen und Sanitäranlagen installiert werden. So stand das Haus die ersten Jahre im Mittelpunkt ihrer Aktivitäten und gleichzeitig war es wichtig, Öffentlichkeitsarbeit gemeinsam mit anderen besetzten Häusern zu leisten und die Eigentumsdiskussion zu führen. …

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!