ARCH+ 183

Kostenloser Download


Erschienen in ARCH+ 183,
Seite(n) 96

ARCH+ 183

Revolution des Alltags

Von Elsken, Ed van der

Das Alltagsleben wird von den Situationisten dabei als eine serielle Aneinanderreihung von Einzelsituationen gesehen. Will man die Lebensumstände jedes Einzelnen verändern, so muss in die einzelnen Situationen des Alltags direkt interveniert werden. Der Marxsche Satz, dass das Sein das Bewusstsein bestimme, wird von den Situationisten daher streng wörtlich genommen: Die aktionistische Störung, Radikalisierung, Zweckentfremdung, Umwertung und spielerische Inszenierung von konkreten alltäglichen Situationen soll das Bewusstsein der beteiligten Personen aus dem saturierten Tiefschlaf des flächendeckenden Ennui herausreißen und permanent revolutionieren. Die Konstruktion von Situationen eröffnet neue Möglichkeiten des Alltags, d.h. eine Befreiung von den festgelegten Strukturen und mechanisierten Prozessen unserer Lebenswirklichkeit. Juri Steiner  

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!