ARCH+ 240


Erschienen in ARCH+ 240,
Seite(n) 152-153

ARCH+ 240

GRAU: Strategieplan Bordeaux-Caudéran

Von GRAU

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts  war die unabhängige Gemeinde  Caudéran vorwiegend landwirtschaftlich, speziell durch den  Weinanbau geprägt. Die Anlage des Parc Bordelais im Westen Caudérans und die zunehmende Wertschätzung des landschaft­lichen Umfelds führten zur stei­genden Ansiedlung städtischen Bürgertums aus dem benach­­bar­ten Bordeaux. Das Erbe dieser Entwicklung ist heute in der vor­nehmlich aus freistehenden Ein­familienhäusern bestehenden Bebauungsstruktur Caudérans, das 1965 in das Stadtgebiet von  Bordeaux eingemeindet wurde, sichtbar. Einige Großbauten aus den 1960er- und 70er-Jahren ergänzen die klein­teilige Bebauung des Gebiets, das mittlerweile durch überwiegend private Bauvorhaben ohne große politische Steuerung auf nahezu 750 Hek­tar Fläche und rund 45.000 Ein­wohner*innen angewachsen ist.

2013 beauftragte die Stadt Bordeaux GRAU und  den Landschaftsarchitekten Michel Corajoud, einen strategischen Plan für die Umgestaltung und Verdichtung des Stadtteils zu entwerfen.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!