ARCH+ 168


Erschienen in ARCH+ 168,
Seite(n) 52-55

ARCH+ 168

Informeller Urbanismus

Von Kögel, Eduard

Eduard Kögel Von der Masse zum Individuum In der vorindustriellen chinesischen Stadt lebten vier Generationen unter einem Dach. Die weit verzweigten Familien hatten bis zu 1.000 Mitglieder.1 In komplex verwobenen Hofhausanlagen erschloß sich ein hierarchisches System innenliegender Höfe, die über Gänge miteinander verbunden waren. Zur Straße war der Komplex bis auf das Eingangstor mit einer geschlossenen Mauer abgegrenzt. Die Dekoration der Häuser und die Verwendung bestimmter Farben richtete sich nach dem sozialen Status und nicht dem persönlichen Geschmack der Bewohner. Das Verhältnis zum Kaiser einerseits und anderseits die Verbindung zu den eigenen Vorfahren, die in Ahnenhallen verehrt wurden, waren die Richtwerte der sozialen Ordnung der Gesellschaft und damit auch der Stadt. …

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!