ARCH+ 214


Erschienen in ARCH+ 214,
Seite(n) 7

ARCH+ 214

Dutch New Worlds - Die Erneuerung der Machbarkeit

Von Becker, Stephan

Dieser Geschichte des Szenarios als Medium der Architektur widmet sich Salewskis bemerkenswertes Buch. „Szenarien sind zeitliche Beschreibungen von Handlungen und Bedingungen“, so Salewski, und sie ermöglichen es, sich ausgehend von der Gegenwart die Zukunft vorzustellen. Und zwar in Varianten: „Wenn wir es so machen, könnte das dabei raus kommen“ – das ist die Grundidee, als Warnung oder einfach als Information. Anders als Visionen oder Utopien müssen Szenarien dabei jedoch, um ernst genommen zu werden, systematisch und nachvollziehbar bleiben. Nicht verwunderlich ist es daher, dass sie ihren Ursprung vor allem in der amerikanischen Militär-Planung haben und erst später zivile Anwendung fanden. Ähnlich war es auch in den Niederlanden. So ging es anfangs vor allem um abstrakte Themen, um Fragen nach der richtigen Siedlungsstruktur oder dem Nutzen neuer Polder-Projekte. Doch 1985 ändert sich das schlagartig mit dem Projekt Netherlands Now As Design.

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!