ARCH+ 213


Erschienen in ARCH+ 213,
Seite(n) 72-73

ARCH+ 213

Transfer – Migration erzeugt Architektur

Von Bernhardt, Anne-Julchen /  Weber, Anna

Am neuen Ort versammelt sich durch die Vielzahl unterschiedlicher Biografien ein enormer Fundus mitgebrachter bzw. erinnerter Architektur. Migranten bringen Typologien mit. Ebenso wie die Menschen werden auch diese Typologien mit den örtlichen Gegebenheiten, den lokalen Regeln und Grenzen konfrontiert. Jenseits der etablierten Wahrnehmung von Raumaneignung findet ein leiser Prozess der Verhandlung räumlicher Regeln statt, der schließlich zu neuen räumlichen Manifestationen führt. Die Typologien werden im neuen Kontext transformiert. Die so geschaffenen neuen Räume sind translokal, multikontextuell und hybrid. Sie reagieren auf den Kontext der Erinnerung ebenso wie auf den des physischen Orts. Abhängig von den Akteuren und deren Anforderungen und Möglichkeiten werden Erinnerungen und Ideen, Materialien und Bauelemente, Fachwissen und Fertigkeiten, Klima und Vegetation, Gebrauch und Ritus Objekte des Transfers. Es entstehen kulturell aufgeladene Räume als Einheit von Altem und Neuem, Entferntem und Nahem, Gemeinschaftlichem und Allgemeinem, Regeln und Aneignung. Diese Räume werden im Alltag von vielen genutzt. Die Arbeiten des Projekts TRANSFER liefern eine Beschreibung dieser neuen Typologien. Kritik ist eine exakte Beschreibung der Gegenwart. Werkzeug der Beschreibung ist hier die Zeichnung: …

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!