ARCH+ 206/207


Erschienen in ARCH+ 206/207,
Seite(n) 58-59

ARCH+ 206/207

Historie: Abwehr von Realität – Materialien zur Cholera-Epidemie in Hamburg (1892)

Von

[...] Eines der auffälligsten Merkmale in der Geschichte der Gesundheitsbehörden im Hamburg des 19. Jahrhunderts ist die Kontinuität der ranghöchsten Beamten. Stadtphysikus Dr. Buek hatte mit allen Epidemien von 1831 bis 1873 zu tun gehabt, und Medizinal-Inspektor Dr. Kraus, dessen erste Erfahrung mit der Cholera auf das Jahr 1873 zurückging, war 1892 noch im Amt. Wie wir sehen werden, brachte nichts von dem zwischen 1873 und 1892 Geschehenen – nicht einmal Robert Kochs Entdeckung – Kraus zu einer Änderung seines Standpunkts. In seine Augen war Cholera nach wie vor keine Infektionskrankheit und so gingen er und das Medicinal-Kollegium noch 1892 nach jenem “ganz bestimmten Plan” vor, der sie dazu verpflichtete, das Auftreten der asiatischen Cholera in Hamburg zu leugnen, bis es das Ausmaß einer Epidemie erreicht hatte. ...

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!