ARCH+ 205


Erschienen in ARCH+ 205,
Seite(n) 26-33

ARCH+ 205

Räume der Dienstbarkeit und der Macht. Ein Einführung in die Kulturgeschichte des Korridors

Von Trüby, Stephan

Vor diesem Hintergrund überrascht es nicht, dass die Architekturtheorie seit ihren (uns bekannten) Anfängen, nämlich seit Vitruv, die Nutzung der Architektur durch Termini wie „utilitas“, später durch Begriffe wie „Zweck“, „Funktion“ etc. zu fassen versucht. Dass Architektur per se dient, wurde damit zu einem Gemeinplatz. Merkwürdigerweise ist dabei unberücksichtigt geblieben, dass es – als Teil des weiten Feldes einer stets dienenden Architektur – subalterne „Dienstbarkeitsarchitekturen“ gibt, die recht selten Teil der „offiziellen“ Architekturhistoriographie und -theorie sind.  Eine zentrale „Dienstbarkeitsarchitektur“, die unbemerkt von der Architekturtheorie das Bauen der letzten 500 Jahre durchzogen hat, ist der Korridor.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!