ARCH+ 111

Download-Preis: 0,60 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 111,
Seite(n) 46-47

ARCH+ 111

Telepräsenz

Von Flusser, Vilém /  Kraft, Sabine /  Oswalt, Philipp

Wir haben das Problem der Telepräsenz nicht richtig, nicht zivilisiert genug besprochen. Die Telepräsenz ist eine Verbindung zwischen zwei alternativen Welten. Bei der Telepräsenz bin ich in einem virtuellen Raum und bin mit einem anderen virtuellen Raum in Verbindung, ohne meinen Raum zu verlassen. Das ist so, jedes Mal, wenn Sie durch ein Fernrohr schauen oder wenn Sie fernsehen oder wenn Sie telefonieren. Warum rennt man dem Telefon so nach? Warum folgt man dem Läuten des Telefons mehr als einem Ruf? Es ist der andere Raum, der lockt oder einen hineinsaugt. Wenn jemand anruft, wo geschieht das? Kann man sagen, daß das Telefon ein Pseudopodium eines Raums ist, der in einen anderen hineinragt? Leider gibt es noch keine phänomenologische Untersuchung der Telepräsenz ...

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!