ARCH+ 200


Erschienen in ARCH+ 200,
Seite(n) 46-47

ARCH+ 200

Roger Ginsburger zu Mies van der Rohes Haus Tugendhat

Von Ginsburger, Roger

Um beim Brünner Haus von Mies van der Rohe zu bleiben, es ist verständlich, wenn er, da ihm die Mittel zur Verfügung standen, dem Bedürfnis des heutigen Menschen nach Luft, Licht und Naturverbundenheit soweit entgegenkommt, daß er die Außenwände ganz aus Glas und versenkbar machte […]. Ich verstehe das Staunen, das man empfindet, wenn man von der Straße in ein ziemlich niedriges Gebäude kommt, durch eine fast unauffällige Tür geht und eine gar nicht monumentale Treppe hinabsteigt und nun plötzlich einen ganz großen Raum vor sich liegen sieht.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!