ARCH+ 200


Erschienen in ARCH+ 200,
Seite(n) 42-45

ARCH+ 200

Die gesellschaftliche Dimension des Neuen

Von Nicolai, Bernd

Diese Begrifflichkeit überlebte das kurze Jahrzehnt des Neuen Bauens in Mitteleuropa nicht. Wir würden heute von Organikern, Konstruktivisten und Funktionalisten sprechen. Dabei vertrat er keinen konsistenten architektonischen Formbegriff, wodurch er, retrospektiv betrachtet, nicht die Rolle des Propagandisten für das Neue Bauen einnahm, wie sie etwa Sigfried Giedion nach 1928 erfolgreich ausfüllte. Vielmehr stand seine fortgesetzte Formalismuskritik in einem fundamentalen Gegensatz zu den Vereinheitlichungstendenzen, die schließlich 1932 zur kunsthistorisch sanktionierten Einordnung als „internationaler Stil“ führten.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!