ARCH+ 200


Erschienen in ARCH+ 200,
Seite(n) 30-31

ARCH+ 200

Genealogie der Kritik: Frühsozialistische Utopien

Von ARCH+

Die Architektur erhält damit das Potential zum gesellschaftlichen Neuentwurf. Gemeinsam ist allen frühsozialistischen Theorien die Auseinandersetzung mit den Auswir­ kungen der Industrialisierung und des frühen Kapitalismus auf die Gesellschaft, wenn auch die Antworten darauf sehr unterschiedlich ausfallen. Zentrale Figuren wie Robert Owen (1771–1858) und Charles Fourier (1772–1837) machen die Verelendung des Proletariats, das Chaos in den Städten und die extremen ökonomischen Unterschiede in der Gesellschaft, die sich angesichts schlechter Arbeits- und Lebensbedingungen in den rasch wachsenden Arbeiterbezirken ausbreiten, zu den zentralen Themen ihrer Kritik.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!