ARCH+ 151

Kostenloser Download


Erschienen in ARCH+ 151,
Seite(n) 68-69

ARCH+ 151

Haus Kuma-gaya

Von Nishizawa, Taira

Es besteht aus drei kleinen, etwa drei Meter hohen Gebäuden, die um einen Hof gruppiert sind und zusammen mit diesem 0,8 Meter über dem Straßenniveau liegen. Dieser Distanzierung vom Grund entspricht die Geschlossenheit der Fassadenaußenseiten.

Sämtliche Öffnungen sind zum Hof hin orientiert, von dem aus die einzelnen Baukörper erschlossen werden. Den Hof selber betritt man über enge Treppen zwischen den einzelnen Gebäuden, die je ein leicht geneigtes Dach haben und in Holzbauweise konstruiert sind. Das größte davon ist L-förmig. Hier befinden sich der Haupteingang und das Wohn- und Eß-Zimmer. In den beiden kleineren befinden sich das Elternschlafzimmer mit Bad und das Kinderzimmer. Trotz ihrer äußeren Eigenständigkeit sind die drei Häuser als kontinuierlicher Innenraum miteinander verbunden. Über kurze Treppen, die unter den Zugängen zum Hof hinab und wieder hinauf führen, ensteht ein Weg innerhalb des Hauses.

Der Hof ist jedoch der Hauptvermittler zwischen den einzelnen Gebäuden. Große Öffnungen in den Wänden sorgen für eindeutige Orientierung zum Hof, von dem aus wiederum nur der Himmel sichtbar und die Umgebung der Stadt ausgeblendet ist. Auf diese Weise verstärkt er das Introvertierte des Hauses. Der äußere Bereich um das Haus dient lediglich als Parkplatz für Fahrzeuge und als Abstellfläche.

Entwurf: Taira Nishizawa ,1997 Statik: Masaaki Ito  Grundstücksfläche: 271,2 m2 Grund- und Geschoßfläche 80,7 m2  

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!