ARCH+ 183

Download-Preis: 0,60 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 183,
Seite(n) 40-41

ARCH+ 183

Die Spaziergangsdemonstration

Von Lönnendonker, Siegward

In einer Eskalation von Einschränkungen hatte der Berliner Senat von Februar bis Dezember 1966 faktisch alle Demonstrationen in der Innenstadt verboten. Die ursprünglich beantragte Route, die wegen des verkaufsoffenen Sonnabends über den Kurfürstendamm führen sollte, war mit der Begründung abgelehnt worden, der Straßenverkehr dürfe nicht gefährdet werden. Die Demonstration sollte durch menschenleere Umgehungsstraßen führen. Siegward Lönnedonker beschreibt, wie die Studenten dieses Verbot umgingen, indem sie den Spaziergang als subversive Demonstrationsform nach dem Vorbild der Amsterdamer Provos umdeuteten.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!