ARCH+ 26

Download-Preis: 6,00 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 26,
Seite(n) 52-71

ARCH+ 26

Warum Bologna?

Von Rodriguez-Lores, Juan

I. Der allgemeine Kontext der Stadtplanung in Bologna

Die Ursprünge der heutigen Planungspolitik und — praxis der Kommune Bologna reichen bis zum Ende der 50er Jahre. Die rasche Industrialisierung Norditaliens nach dem Krieg, die Begleitprozesse der massiven Einwanderung von Arbeitskräften aus dem Süden und aus dem Land in die großen Städte, die unhaltsame Verstädterung stellen auch die Planung in Bologna vor die anderenorts viel früher aufgetretenen Probleme der Steuerung einer scheinbar zwangsläufigen Entwicklung: expansive Urbanisation bei Zerstörung der herkömmlichen baulichen und sozialen Strukturen und des Gleichgewichts mit dem Umland, Verschärfung des Gefälles in der unterschiedlichen Ausstattung in den verschiedenen Teilen der Stadt und auf dem Land, Entfaltung und Zentralisierung der Verwaltung und Entscheidungsinstanzen, Verschärfung der Wohnfrage, deren Lösung auf Grund der spekulativen Prozesse widersprüchlicherweise immer mehr an die private Initiative delegiert wird usw. …

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!