ARCH+ 66

Download-Preis: 0,90 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 66,
Seite(n) 62-64

ARCH+ 66

Rund um`s Schlesische Tor

Von Eichstädt, Wulf

Die einzige Arbeit der „Strategien für Kreuzberg", die bis zur Spree vorstieß, Redlich's „Spreequartier", konzentrierte sich auf die ufernahe Bebauung; die Sanierungsverdachtsuntersuchungen des Senats sperrten gerade dies Terrain aus, um nicht mit den Vorbehaltsflächen des Wirtschaftssenators in Konkurrenz zu geraten; die auf das Strategienverfahren folgende Teilbereichsplanung bekam zusätzlich auf der Hochbahntrasse, Skalitzer Straße, Grenzen gesetzt. Jeder führte den Schnitt mit Bestimmtheit anders. In jedem Fall blieb ein Torso vom Torso. 15 Jahre davor war von dieser Zaghaftigkeit nichts zu spüren. Die Visionäre wiedervereinigter Verkehrsströme hatten alle an diesem Ort noch bestehenden Probleme gelöst mit einer Art Autobahnkreuz, einer Vorschaltbrücke zum Oberbaum „steg" und viel Grün links und rechts vom Brückenansatz...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!