ARCH+ 66

Download-Preis: 1,20 € In den Warenkorb


Erschienen in ARCH+ 66,
Seite(n) 54-57

ARCH+ 66

Kreuzberger Stadtteilsyndikalismus – ein Beispiel für andere?

Von Eichstädt, Wulf

Zumindestens nach Berliner Maßstäben geht diese Einflußnahme weit über das hinaus, was anderswo üblich ist. Versucht man diese Stadtteilvertretungen und ihre Arbeit genauer zu beschreiben, stellt sich heraus, daß hinter jeder scheinbar genau identifizierbaren Vertretergruppe - z.B. dem Verein SO 36, dem Mieterladen Dresdner Straße und dem Laden Chamissoplatz - ein bewegtes Netz von anderen Gruppen und Beziehungen steht - z.B. Kirchengemeinden, Besetzergruppen, autonome Projekte, wissenschaftliche Institutionen u.a. - die erst zusammen den Vertretungsanspruch handhabbar machen. …

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!