ARCH+ 168

Kostenloser Download


Erschienen in ARCH+ 168,
Seite(n) 80-82

ARCH+ 168

Baufokus 168

Von Bauhoff, Hannah

“Designhungrige" aus aller Welt kamen vom 19. bis 24. Januar 2004 nach Köln. Auf der Suche nach den neuesten Strömungen in der Möbelbranche gelang es 1.368 in- und ausländischen Unternehmen, rund 120.000 Besucher in die Hallen der Internationalen Möbelmesse imm cologne zu locken. Auf einer Ausstellungsfläche von 285.000 qm bot sich dem Gast ein wahres Potpourri an Materialien, Mustern, Formen und Farben. Vom Avantgarde Design Center über Junges Wohnen bis hin zu Classic Atmosphere – die Möbelindustrie zeigte, was sie gegenwärtig zu bieten hat. Die Stimmung war trotz leicht sinkender Ausstellerzahlen optimistisch, zumal Experten mit einem steigenden Absatz 2004 rechnen. Die Teilnahme an der Messe ist für internationale Firmen attraktiv, da Deutschland trotz Stagnation und Konjunkturflaute aufgrund seines hohen Pro-Kopf-Umsatzes an Möbeln den stärksten Absatzmarkt in Europa darstellt. Und so sieht sich die imm cologne als globale Präsentationsfläche bestätigt, denn es kamen 2004 rund 63 Prozent der Aussteller aus dem Ausland. Doch Köln will mehr: Die Möbelmesse soll “Ideenzentrum für die Einrichtungswelt" werden. Dafür erarbeitete die imm cologne gemeinsam mit dem Rat für Formgebung ein Konzept, das darauf abzielte, den Designdiskurs zu beleben. …

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!