0
Advert

„Gott mit uns! – Das schwierige Erbe des Nationalprotestantismus“ – eine Tagung am 1. und 2. Oktober 2021 in Berlin

Der Lernort Garnisonkirche widmet eine zweitägige Tagung vor allem den ideologischen Fragen zum Verhältnis von Religion und Politik der Garnisonkirche in Potsdam, deren Kirchturm gegenwärtig wieder aufgebaut wird.

Die Betreiber des Wiederaufbaus der Garnisonkirche Potsdam behaupten, diese Kirche stände „für christlich verantwortetes Handeln für die Gemeinschaft, für die Verbindung von christlichem Glauben und ‚preußischen Tugenden‘“. De facto aber ist die Garnisonkirche Potsdam spätestens seit Mitte des 19. Jahrhunderts bitteres Beispiel für das Wirken des deutschen Nationalprotestantismus, der Antisemitismus, Frankophobie, Polenhass, völkisches Denken, Rassismus, Militarismus, Demokratiefeindlichkeit und Obrigkeitsgehorsam propagierte und Völkermord, Angriffskriege, Kriegsverbrechen und Völkerhass religiös legitimierte und segnete. Unter dem heute noch in rechtsradikalen Kreisen verwendeten Slogan „Gott mit uns!“ wurde ein bedingungsloser Gehorsam gegenüber dem Kaiser, dem Führer und Gott gepredigt und Krieg, Nation und Heldentod verherrlicht.

Der Lernort Garnisonkirche widmet zur Aufklärung und Diskussion dieser Sachverhalte die zweitägige Tagung „Gott mit uns! - Das schwierige Erbe des Nationalprotestantismus“ am 1. und 2. Oktober 2021 im Dietrich-Bonhoeffer-Haus Berlin mit Unterstützung der Bundeszentrale für politische Bildung. Mit u.a. Tillmann Bendikowski, Micha Brumlik, Gabriele Dolff-Bonekämper, Eckart Conze, Hajo Funke, Wolfgang Huber, Karsten Krampitz, Philipp Oswalt, Dagmar Pöpping.
 
Weitere Infos bitte hier.