0
Bau der Av. Calouste Gulbenkian, Lissabon, 1967 Quelle: Arquivo Municipal de Lisboa / Stadtarchiv Lissabon, PT/AMLSB/CMLSBAH/PCSP/004/SER/008464
Recommendation

Disquietude. Architecture and Energy in Portugal

Vom 17.11.22 bis 26.3.2023 in Galerias Municipais de Lisboa, Portugal

Die Ausstellung „Disquietude. Architecture and Energy in Portugal“, kuratiert von common room (Lars Fischer, Brüssel; Kim Förster, Manchester) auf Einladung der Galerias Municipais de Lisboa thematisiert die Verschränkung von Architektur und Energie im 20. Jahrhundert am Beispiel Portugals. Im Zeitalter des Anthropozäns, in dem die Menschheit mit all ihrer Macht und ihrem Kapital auf Kreisläufe und Systeme einwirkt, bedeuten Architektur und Energie zusammen mehr als operative oder graue Energie, aktive und passive Lösungen. Angesichts der Klimakrise kommt der Architektur über den Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen hinaus eine Vermittlerrolle zu; es geht um ein soziokulturelles Umdenken. Die Ausstellung zeigt künstlerische, architektonische, archivarische und kreative Werke, welche die Beziehung zwischen Energie und Architektur in einem weiteren Sinne darstellen.
 
Kuration: common room (Lars Fischer, Kim Förster)
 
Ort: Galerias Municipais de Lisboa, Galeria Av. da Índia, Av. da Índia 170, 1400-038 Lisboa, Portugal
 
Zeitraum: 17.11.22 bis 26.03.23
 
Beitragende Architektur- / Kunstschaffende: Lara Almarcegui, Rotterdam | Ateliermob, Lissabon | Christoph Brünggel, Zürich | Nuno Cera, Lissabon | Marina Pinsky, Brüssel | Nuno Vasconcelos, Lissabon

Abriss der Ă–llagertanks der Sacor Raffinerie in Cabo Ruivo, Lissabon, 1994. Quelle: Arquivo Municipal de Lisboa / Stadtarchiv Lissabon, PT/AMLSB/PAE/GFOT/01/0301/301000