0
BIG ART
Advert

Die Archivierung der Gegenwart: Über den Umgang mit Kunst im öffentlichen Raum

Interdisziplinär konzipierte Konferenz der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien stellt die Frage, wie wir in Zeiten von knapper werdendem Raum sowie steigendem Bedarf an Ressourcen mit unserem kulturellen Nachlass umgehen sollen und können. Am 5. November, 10 – 19 Uhr, Universität für angewandte Kunst Wien, Vordere Zollamtsstraße 7, 1030 Wien

Die interdisziplinär konzipierte Konferenz der Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) in Kooperation mit der Universität für angewandte Kunst Wien stellt die Frage, wie wir in Zeiten von knapper werdendem Raum sowie steigendem Bedarf an Ressourcen mit unserem kulturellen Nachlass umgehen sollen und können.

BIG ART realisiert Kunst & Bauprojekte und trägt die Verantwortung fär den Kunstbestand in den Gebäuden der BIG. Mit zunehmenden Sanierungen und Erweiterungen der Gebäude, wie auch mit der Verknappung des Raumes wird die Frage, wie in Zukunft diese Artefakte erhalten werden, immer virulenter. Die BIG versteht diese Problematik als eine der kulturellen und auch gesellschaftspolitischen Herausforderungen der Gegenwart und diskutiert gemeinsam mit Expert*innen aus unterschiedlichen Fachbereichen, welche strukturellen Bedingungen nötig sind, die gleichzeitig den notwendigen Handlungsspielraum für das Bewahren wie für das Neue gewährleisten.

Im Konkreten geht es dabei um Fragen der Betreuung und Erhaltung sowie Archivierung und Präsentation von Kunst im öffentlichen Raum. Welche Formen der Archivierung könnte es geben, und wo braucht es völlig neue Ideen und andere Konzepte? Wie sollen und können in der Zukunft Kunstwerke, die für öffentliche Gebäude geschaffen wurden, verwaltet, erhalten und präsentiert werden? Was kann und soll in welcher Form bestehen bleiben?

Zu all diesen Fragen, die eng mit dem kulturellen Selbstverständnis unserer Gesellschaft verknüpft sind, referieren u. a. die internationalen Expert*innen Jakob Helmut Deibl (Universität Wien), Uta Hassler (em. Professorin für Architektur, ETH Zürich), Cathrine Mellander Backman (Swedish National Heritage Board), Linus Neumann (Chaos Computer Club), Henrik Orrje (Public Art Agency Sweden), Katrina Petter (Kunst im öffentlichen Raum Niederösterreich) sowie Hans Ulrich Reck (em. Rektor der Kunsthochschule für Medien Köln).
Die Moderation übernimmt die Kunsthistorikerin und freie Kuratorin Claudia Büttner.

Infos, Anmeldung und Live-Stream bitte: www.big-art.at/konferenz