0

Ausgabe 256 : Umbau – Ansätze der Transformation

 

07/2024

Umbau – Ansätze der Transformation

Videoessay von Tatjana Bergmeister und Anton Krebs
Editorial
Anh-Linh Ngo

Politiken und Ethiken des Umbaus

Essay
Dietrich Erben

Architektur in Transformationsgesellschaften – Überlegungen zu einer Theorie des Umbaus

Essay
Guillermo López

La Fábrica oder die Zukunft von Ruinen

Statement
Maddy Weavers / RBTA

La Fábrica heute

Statement
Ricardo Flores, Eva Prats

Second Hand

Projekt
Flores & Prats
Mills Museum
Plan der Außenraumgestaltung: ein öffentlicher Platz mit Sitzmobiliar, Baumbepflanzung und einem Kiosk / © Flores & Prats
Projekt
Flores & Prats
Yutes Warehouse
Vorderansicht / © Laura Bonell
Projekt
Flores & Prats
Sala Beckett
Axonometrie / Constance Lieurade © Flores & Prats
Projekt
Flores & Prats, OUEST
Théâtre des Variétés
© Adrià Goula
Essay
Lucius Burckhardt

Der Baubestand – wichtigster Teil des Volksvermögens

Essay
Kristina Herresthal, Philip Rieseberg

Unfinished Projects – Ansätze des Bestandsumbaus

Statement
Nanni Grau, Frank Schönert

Räume für Veränderung

Projekt
Hütten & Paläste
Scheune Prädikow
Straßenfassade mit bauzeitlich sich überlagernden Öffnungstypen: Die historische Substanz bleibt weitgehend erhalten und wird lediglich ertüchtigt oder durch kleine Eingriffe ergänzt. / © Hütten & Paläste, Foto: Studio Bowie
Projekt
Hütten & Paläste
Ossietzky-Hof
Projekt
Hütten & Paläste
U-Halle
Luftbild nach der Fertigstellung des Umbau / © BUGA 2023
Projekt
Hütten & Paläste
nGbK – Salon non fini
Zustand vor dem Umbau: Der Gebäudekomplex der DDR-Ostmoderne am Berliner Alexanderplatz wurde einstmals als nutzungsoffener Stahlbetonskelettbau realisiert. / © nGbK, Foto: Nihad Nino Pušija
Interview
Barbara Buser, Eric Honegger, Tabea Michaelis, Kerstin Müller, Ben Pohl, Anh-Linh Ngo

Unsichtbare Architektur

Projekt
baubüro in situ, Denkstatt, Zirkular, Unterdessen
K.118 – Kopfbau Halle 118
Das Gebäude K.118 liegt im Zentrum des Winterthurer Lagerplatz-Areals, eines Teilstücks des ehemaligen Betriebsgeländes der Firma Sulzer, die im 19. Jahrhundert von einer Gießerei zu einem Konzern für Maschinenbau anwuchs. Der Kopfbau der ehemaligen Industriehalle wurde um drei Geschosse aufgestockt. Nach dem Umbau finden in dem Gebäude zwölf Ateliers sowie Werkstätten und Gewerberäume Platz. / © Martin Zeller
Projekt
baubüro in situ, Denkstatt, Unterdessen, Zirkular
Gebäude Q
Die zentral gelegenen Werkstätten der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) werden heute nur noch teilweise zur Instandhaltung von Zügen und Schienen genutzt. Es handelt sich dabei um eines der letzten großen Entwicklungsgebiete in der Stadt Zürich, das in den nächsten 20 Jahren transformiert werden soll. Das Gebäude Q wurde bereits umgebaut und für lokale Produktionsbetriebe freigegeben. / © Martin Zeller
Interview
Arno Brandlhuber, Olaf Grawert, Melissa Makele, Alina Kolar

HouseEurope! – Eine Europäische Bürgerinitiative macht Kampagne

Interview
Dominik Geißler, Anh-Linh Ngo, Melissa Makele

Interview Legislating Architecture – Leerstandsbekämpfung und Bestandsentwicklung als Instrumente der Sozialpolitik

Statement
Jan De Vylder

Drei Statements, drei Projekte, eine Frage

Projekt
Architecten Jan De Vylder Inge Vinck
Rot-Ellen-Berg
Rot-Ellen-Berg ist ein typisches belgisches Vorstadthaus, dessen Umbau in enger Zusammenarbeit mit dem Eigentümerpaar geplant wurde. Die Arbeiten am Haus verrichteten die beiden zum Großteil selbst. / © Filip Dujardin, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Projekt
Architecten Jan De Vylder Inge Vinck
Psychiatrisches Zentrum Caritas / Karus
Das Bestandsgebäude der psychiatrischen Abteilung des Krankenhauses in Melle wurde Anfang des 20. Jahrhunderts errichtet. Aufgrund neuer Pflegestandards war eine Weiternutzung als medizinische Einrichtung ausgeschlossen, das Budget für eine Sanierung war nicht vorhanden. Daraufhin wurde der Bau in einen offenen Pavillon umgebaut, in dem die Patient*innen und Mitarbeiter*innen der Klinik verweilen können. / © Filip Dujardin, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Projekt
AgwA, Architecten Jan De Vylder Inge Vinck
CHAPEX – Palais des Expositions / Palais des Congrès
© Filip Dujardin, VG Bild-Kunst, Bonn 2024
Interview
Victor Lortie, Laurent Didier, Mathieu Le Ny

Rotzigkeit als Prinzip

Projekt
BAST
T12 – Umbau einer Garage
BAST bauten für ihr eigenes Büro eine ehemalige Garage in Toulouse um. / © BAST
Projekt
BAST
M20 – Erweiterung eines Einfamilienhauses
Der ehemals nur spärlich belichtete Wohnbereich wird durch den Umbau nicht nur besser natürlich belichtet und belüftet, sondern verdoppelt sich auch flächenmäßig. / © BAST
Projekt
BAST
E54 – Maison des Associations
Seitlicher Blick auf den ehemaligen Stall, in dem nun ein Veranstaltungssaal untergebracht ist / © BAST
Statement
Assemble

Das Ethische ist die Ästhetik

Projekt
Assemble
Goldsmiths Centre for Contemporary Art
Im Jahr 2018 bezog das neu gegründete Goldsmiths Centre for Contemporary Art die aus der viktorianischen Ära stammenden Laurie Grove Baths in Südlondon. Assembles Haupteingriff in den Bestand der ehemaligen Badeanstalt betraf die zwei eindrucksvollen Wassertanks auf dem Dach, die zu Ausstellungsräumen umfunktioniert wurden. Außerdem fügten sie dem Gebäude zwei neue Volumina hinzu, die sie mit Faserzementwellplatten verkleideten. / © Assemble
Projekt
Assemble, BC Architects, Atelier LUMA
Lot 8
Lot 8 ist ein ehemaliger Rangierbahnhof in Arles, der zu einem großen, für die LUMA Foundation umgeplanten Industriegelände gehört. In den luftigen Hallen von Lot 8 ist seit 2023 Atelier LUMA untergebracht, das Design- und Forschungszentrum der gleichnamigen Stiftung. / © Adrian Deweerdt, VG Bild-Kunst, Bonn 2024