0
ARCH+ news

Die Gefühletaktik | The Love Tactic: 72 Hour Urban Action

ARCH+ Sonderedition

72 Hour Urban Action ist das erste Echtzeit-Architekturfestival der Welt. Es ist ein politisches Experiment, eine Art Verwaltungs-Hacking, um mit den Mitteln des Grassroots- und Hands-on-Urbanismus die Stadt zu transformieren. Gegründet im Jahr 2010 auf der Bat Yam Biennale of Landscape Urbanism fand das 72HUA-Festival bisher in Bat Yam, Stuttgart, Terni, Roskilde, Witten, Istanbul, Birżebbuġa und Jena statt. Die bilinguale ARCH+ Sonderedition Die Gefühletaktik | The Love Tactic reflektiert die vergangenen Veranstaltungen und untersucht deren Hauptthemen: In der deutschsprachigen Hälfte wird insbesondere die letzte Station in Jena eingehend beleuchtet. Im englischen Teil erweitern zudem übergeordnete Beiträge von Liza Fior, Fabienne Hoelzel, Elke Krasny, Oli Mould und Sumayya Vally den Diskurs über die kritische Raumpraxis. Die 72HUA-Festivals fanden in einer Dekade statt, in der sich weltweit Bürgerbewegungen gegen Kulturen der Unterordnung, Trennung und Verwertung erhoben haben. Vor diesem Hintergrund dient die Publikation auch als Handreichung zu Konzepten und Praktiken der spielerischen, kollaborativen und inklusiven Gestaltung des öffentlichen Raums.

72 Hour Urban Action is the world’s first real-time architecture festival. It is also a political experiment, a kind of bureaucratic hack aiming to transform the city through grassroots and hands-on urbanism. Founded in 2010 at the Bat Yam Biennale of Landscape Urbanism, 72HUA editions have taken place in Bat Yam, Stuttgart, Terni, Roskilde, Witten, Istanbul, Birżebbuġa, and Jena. The bilingual ARCH+ special edition The Love Tactic | Die Gefühletaktik reflects on past 72HUA projects and explores its central themes. The German-language half also includes a detailed examination of the festival’s most recent iteration in Jena. Meanwhile, the English part of the book expands the discourse on critical spatial practice with thematic contributions by Liza Fior, Fabienne Hoelzel, Elke Krasny, Oli Mould, and Sumayya Vally. The past decade of 72HUA has been witness to citizen movements rising up around the world against cultures of subordination, division, and exploitation. Against this backdrop, this publication also serves as a handbook illuminating concepts and practices of playful, collaborative, and participatory design of public space.

+ + +

Bilingual ARCH+ book
308 Seiten / Pages, DE: 123  / EN: 185
+ zahlreiche Abbildungen / numerous images
Herausgegeben von /  Editors: 72 Hour Urban Action
Mit Beiträgen von /  with contributions by Liza Fior / Kerem Halbrecht & Gilly Karjevsky / Fabienne Hoelzel / Jessica Jakob, Kersten Kottnik, Ulrich Lakemann / Robert Jende / Elke Krasny / Uta Merkle / Oli Mould / umschichten / Sumayya Vally / Jonas Zipf
Grafik / Graphic: niessnerdesign
ISBN: 978-3931435653
19 EURO

 

72 Hour Urban Action wurde von Kerem Halbrecht gegründet, das Projekt wird von Gilly Karjevsky und ihm geleitet. Indem 72HUA sich sowohl auf das Kuratieren (Karjevsky) als auch auf die Architektur (Halbrecht) bezieht, verhandelt es sozio-räumliche Bedingungen als Voraussetzungen einer integrativen Intervention. Mit praktischen künstlerischen Ansätzen sowie spekulativen und kritischen gestalterischen Ansätzen fordert 72HUA die Programmierung im öffentlichen Raum daher sowohl kuratorisch als auch architektonisch heraus. Vor allem aber wendet 72HUA seine eigene Art von Gefühletatik an – eine spielerische und humorvolle Annäherung an die Art und Weise, wie wir zusammen leben und gestalten.

72 Hour Urban Action was founded by Kerem Halbrecht and is co-directed by Gilly Karjevsky. Drawing on both curating (Karjevsky) and architecture (Halbrecht), 72HUA negotiates socio-spatial conditions in the lead toward inclusive intervention. 72HUA challenges programming in public space by adopting useful approaches to art and speculative and critical approaches to design. Above all, 72HUA employs its own brand of love tactics—a playful and fun approach to how we live and make together.