ARCH+ 229: Am Ende: Architektur / 50 Jahre ARCH+: Projekt und Utopie

ARCH+ 229
Print-Preis: 22,00 € In den Warenkorb
Free English Reader

Erschienen am 25.07.2017


Prägen Menschen Institutionen oder Institutionen den Menschen? Diese Frage hat eine starke politische Dimension, wie wir derzeit in den USA erleben. Doch nicht nur in der großen Politik, sondern auch im Kleinen kommt es auf die Haltung der Personen an, die einer Einrichtung ihre politische Ausrichtung verleihen.

Zwei Personen, die zwei wichtige Institutionen und damit den Architekturdiskurs der letzten Jahrzehnte jede auf ihre Weise geprägt haben, bilden den inhaltlichen Hintergrund dieser Ausgabe: Dietmar Steiner, der von 1993 bis 2016 das Architekturzentrum Wien leitete, und Nikolaus Kuhnert, der seit 45 Jahren die ARCH+ als Redakteur und Mitherausgeber geprägt hat. Beide haben Architektur­politik betrieben, aus der tiefen Überzeugung heraus, dass Architektur ein politisches Medium ist. Über diese Haltung haben wir, statt eines Editorials, ein Gespräch mit Nikolaus Kuhnert geführt.

Dieses Heft erscheint in Kooperation mit dem Az W aus Anlass der Pensionierung von Dietmar Steiner sowie des 50-jährigen Jubiläums der ARCH+, die 1967 gegründet wurde. Es reflektiert anhand der von Karoline Mayer, Sonja Pisarik und Katharina Ritter kuratierten Ausstellung Am Ende: Architektur und des 20. Wiener Architektur Kongresses nicht nur die Diskurse der letzten 50 Jahre aus heutiger Sicht, sondern zeigt auch am Beispiel aktueller Praktiken auf, welche Perspektiven die Architektur als gesellschaftliche Praxis haben kann.

 

Inhaltsverzeichnis

1-2

Architektur als politisches Medium

Editorial

7-19

50 Jahre ARCH+: Projekt und Utopie

Thema

20-31

Krise 
als 
Strategie – Ängste in 
der Architektur 
seit 1950

32-35

Recoding 
the 1960s

36-45

1970er-Jahre: Manfredo Tafuri
 und der Tod 
der Architektur

46-53

1970er-Jahre: Aldologien – 
Rossi, die Schweiz und wir

54-61

1980er-Jahre: Ceaușescus 
postmodernes Manifest

62-69

1980er-Jahre: Ein neues Narrativ – 3 Thesen zur Aktualität der Postmoderne

70-73

Grenzen ausloten 
Architektur in 
den 1990er-Jahren

74-77

2000er-Jahre: Das Millennium hat begonnen – Architekturen der Behauptung in Zeiten von Terror, Krisen, Katastrophen

78-87

Von den Swinging Sixties zu den Alt-Right-Zehnerjahren – Eine politische Kritik der Bubble

88-91

2010er-Jahre: Die Zukunft der Architektur

92-93

Cool Memories und neue Wege in der Architektur

94-95

Kostenloser Download

ARCHITEKTUR IST: GESELLSCHAFT

96-103

Star Apartments

104-107

Stadterneuerung Lormont

108-111

RE:BUILD

112-121

Die Materialität des Sozialen

113

METI Schule – Modern Education and Training Institute

117

Mud WORKS!

118-119

Omicron

121

Didi Textiles

122-125

Bamboo Hostels

126-127

Kostenloser Download

ARCHITEKTUR IST: MATERIAL

128-135

Ricola Kräuterzentrum

136-141

Revitalisierung des Dorfes Wencun

142-145

3D Print Canal House

146-147

Kostenloser Download

ARCHITEKTUR IST: THEORIE

148-151

Vertical Mobile Village

152-159

Every Day Is like Sunday

160-161

Wunschmaschine Wohnanlage

162-167

Antivilla

170-171

Kostenloser Download

ARCHITEKTUR IST: GESCHICHTE

172-177

Landmark

178-181

House of One

182-187

Wohnung am Carrer d’Avinyó

188-195

Bürgeramt Ledeberg

196-197

Kostenloser Download

ARCHITEKTUR IST: GESETZ

198-205

Wohnhaus Prenzlauer Berg

206-211

Das FAR Game

212-214

Rotor Deconstruction

215-217

Rotor Grindbakken

Features

229-244

Die Wiederherstellung des Faktischen im postfaktischen Zeitalter

Impressum

246-249

Imprint

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!