ARCH+ 221: Tausendundeine Theorie

Die vorliegende ARCH+ Ausgabe „Tausendundeine Theorie“ steht für 1001 Zugänge, über die Welt zu staunen – und Anderen von diesem Staunen zu berichten. „Tausendundeine Theorie“ ist eine mal länger, mal kürzer kommentierte Liste. Aufgelistet sind 1001 in Buchform vorliegende Theorien in deutscher und englischer Sprache aus unterschiedlichen Disziplinen, die das Wort „Theorie“ beziehungsweise „Theory“ als Singular im Buchtitel oder -untertitel führen. „Tausendundeine Theorie“ geht es nicht um Vollständigkeit, sondern um den Tsunami der großen Zahl, nicht um ein Monument, sondern um eine Momentaufnahme: um einen Momentalismus. Nur die Spitze des theoretischen Eisbergs wird in dieser Ausgabe sichtbar, welche aus Essays und Rezensionen zahlloser Bücher besteht. „Tausendundeine Theorie“ repräsentiert 1001 theoretische Variationen mit offenem politischen Ende. 

Was das alles mit Architektur, mit Architekturtheorie zu tun hat? Nun, eine Architekturtheorie, die sich in ihren Theoriebildungen nur auf die Architektur bezieht, würde die Architektur stark unterschätzen. Schließlich ist Architektur die vielleicht komplexeste Kulturtechnik, die die Menschheit hervorgebracht hat. Nirgendwo sonst – weder in der Literatur noch im Theater noch in den Bildenden Künsten et cetera – fallen wirtschaftliche, technisch-wissenschaftliche, künstlerische, rechtliche, mediale, religiöse und politische Interessen so in eins wie beim Bauen und Planen fürs Bauen. Ein flüchtiger Blick auf die Architekturgeschichte zeigt: Gebäude sind ebenso im Kontext kultureller (nationaler, regionaler et cetera) Differenzen wie im Kontext von Transmissionsprozessen zu sehen. Sie sind Resultate kultureller Evolution, die sich kaum allein auf distinkte Einzelfiguren (Heroen der Architekturgeschichte et cetera) zurückführen lassen, sondern komplexen Rahmenbedingungen unterworfen sind: einer Gemengelage aus ökonomischen, politischen, materiellen und stilistischen Faktoren, aus Traditionen, Handwerkerregeln, Software et cetera. Dies alles steht als analytische, mithin evolutionstheoretische Aufgabe auf der Agenda einer als Kulturtheorie verstandenen Architekturtheorie, die sich nicht subjektivistischen Illusionen hingeben will. Gleichzeitig hat sich Architekturtheorie – als durchaus auch subjekt-orientierte Designtheorie – nicht nur dafür zu interessieren, was war und was ist, sondern auch, was sein soll; und dies nicht nur im engeren Sinne von wünschbaren Artefakten, sondern auch im Sinne einer wünschbaren Gesellschaft.

Mögen die Texte und Bücher von „Tausendundeine Theorie“ dazu beitragen, die Architektur stärker ins Zentrum der kulturtheoretischen Diskussion zu rücken; mögen sie 1001 Nächte lang den Tod aufschieben und das gespannte Staunen verstetigen, wie in den Erzählungen von Scheherazade. 

 

Inhaltsverzeichnis

Thema

2

Editorial

4-9

Kostenloser Download

Einleitung: Tausendundeine Theorie

10

Abfalls, eine Theorie des

11-12

Akteur-Netzwerk-Theorie

12-13

Alltags, Theorie des

14-15

Anthropologische Theorie der Konstruktion

15-17

Anthropozäns, Theorie des

17-19

Architekturaffektionen, Theorie der

20-23

Architekturaffektionen, Projekt: Installation "The End Of Sitting" von RAAAF

24-27

Architekturphilosophie?, Theorie der

28-32

Autostraße, Theorie der

33-39

Bekleidungstheorie

40-47

Bekleidungstheorie, Projekt: Pavillons des Temps Nouveaux von Le Corbusier & Pierre Jeanneret

48-51

Bildtheorie

52-55

Blo-Bus, Cal–Cur, Dar–Dev

56-57

Diskurstheorie, Michel Foucaults

58-61

Diskurstheorie, Projekt: Koepel Panopticon Prison von OMA

62-63

Dritten Weges, Theorie des

64-65

Eigentums, Theorie des

66-69

Ende der Theorie, Zu einer Theorie vom

70-71

Erkenntnistheorie

72-73

Ert–Fel

73-75

Feministische Theorie

75-76

Feste, eine Theorie des

76-78

Fie-Gei

79

Gelassenheit, Theorie der

80-81

Gel–Gru

82

Guerillakrieges oder Strategie der Dritten Welt, Theorie des

83-84

Heavy Metal, Theorie des

85-86

Hom-Int

86-88

Interface-Theorie

88-89

Ironie, Theorie der

90-91

Kommunikativen Handelns, Theorie des

92-95

Kommunikatives Handeln, Projekt: Haus Habermas von Hilmer & Sattler

96-101

Kritische Theorie

102-104

Kul-Mar

104-105

Marxistischen Architekturtheorie, Versuch einer

106-109

Medientheorie

109-110

Med–Mus

111-112

Muße, Theorie der

113-116

Kostenloser Download

Neurowissenschaftlichen Architekturforschung, Theorie der

117-118

Opfers, Theorie des

118-119

Opp-Pin

120-123

Politische Theorie

123-126

Kostenloser Download

Postkoloniale Theorie

126-128

Postmoderne, Theorie der

129-132

Praxis, Theorie der – oder: Von Nutzern und Lesern

133-134

Qualitativen Hedonismus, Theorie des

135-139

Raumes, Theorie des sozialen – oder: Die Konstruktion von Situationen

140-143

Raumtheorie, Projekt: MACH2 von Superstudio

146-149

Seriellen Erzählens, Theorie des

149-151

Ser-Spr

151-153

Stadt, Theorie der

154

Staubs, (Anti-)Theorie des

155-157

Stoffwechseltheorie

158-163

Stoffwechseltheorie, Bildstrecke: Haus Fierz von Gottfried Semper

164-165

Str-Tra

165-168

Transmissionstheorie

168-170

Tra-Wis

170-173

Wohnens, Theorie des

173

Wol-Zom

Zeitung

176-178

Konstruktionen Lateinamerikas

179-180

Showtime Wilhelmsburg

181

Die Macht der Bewegung

182-183

Kann Architektur Gesellschaft verändern?

184-185

Koolhaas Lesen

186

Aus dem Labor in die Stadt

188-189

Kostenloser Download

Thilo Hilperts Jahrhundert der Moderne

189-191

Berlin, Wien, Nürnberg

Features

192-207

ARCH+ feautures: Momentalismus o.D.

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!