ARCH+ 222


Erschienen in ARCH+ 222,
Seite(n) 38-41

ARCH+ 222

Ungehorsam der Gestaltung

Von Bonsiepe, Gui

In einem der neueren Werke von Hans Magnus Enzensberger startet die Hauptfigur eine Invektive gegen das moderne Autorendesign – insbesondere das Möbel- und Lampendesign. Sie vermerkt sarkastisch, dass man sich die Hölle als einen Ort vorstellen muss, der ganz und gar von Designern möbliert sei. Die inflationäre Verwendung des Begriffs „Design“, der sich mit dem Begriff „Gestaltung“ überschneidet, aber nicht lückenlos deckt, mag dazu beigetragen haben, dass bereits die schlichte Erwähnung dieses Wortes Irritation hervorruft.

Die gewichtige Frage, ob Gestaltung Gesellschaft verändern könne, lässt Bedenken aufkommen, ob man damit nicht den Rahmen dessen sprengt, was Gestaltung leisten kann. Die Antwort hängt davon ab, was man unter Veränderung versteht und welche Ansprüche man dabei stellt. Spontan wird wohl die Antwort lauten, dass es eher die Gesellschaft sein dürfte, die die Gestaltung verändert, als umgekehrt. Indes wird die alltägliche Lebenswelt einer Gesellschaft durch Gestaltung tiefgreifend beeinflusst und verändert, doch wie tief die Änderungen reichen oder überhaupt reichen können, wird strittig bleiben. ... 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!