ARCH+ 222


Erschienen in ARCH+ 222,
Seite(n) 28-31

ARCH+ 222

Splanemannsiedlung

Von Wagner, Martin /  Minten-Jung, Nicole

Bis heute ist die experimentelle Splanemann­Siedlung in Berlin­-Friedrichs­felde ein gut funktionierendes Wohnviertel. Die wirtschaftlichen Erwartungen erfüllte das erste Experiment in Plattenbauweise damals aber nicht. Die Betonplatten waren zu schwer, der Kran war zu unbeweglich und die Seriengröße war bei dieser Siedlung zu klein. Die zwischen 1925 und 1930 in Berlin­-Friedrichsfelde vom Gemeinnützigen Reichsbund errichtete Siedlung für Kriegsbeschädigte und Hinterbliebene ist die erste deutsche Siedlung in Großplattenbauweise.

Idee und Entwurf stammen von Martin Wagner, der ab 1926 als Stadtbaurat zur Eindämmung der grassierenden Wohnungsnot den rationellen Massenwohnungsbau und die Konzentration der Investitionen auf große Siedlungskomplexe sowie industrielle Methoden des Woh­nungsbaus fordert. Die Siedlung umfasst 138 Wohneinheiten in acht Häuserzeilen mit Balkonen und Mietergärten. ...

 

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!