ARCH+ 217


Erschienen in ARCH+ 217,
Seite(n) 82-93

ARCH+ 217

„Abschied von gestern“ / “Farewell to Yesterday”

Von Wilhelm, Karin

Wer sich heute auf die Suche nach dem städtebaulichen Zentrum politischer Repräsentation in der Bundesrepublik Deutschland begibt, trifft in Berlin auf ein weites, offenes Areal aus weitläufigen Grünflächen und Straßenzügen, in dem die gebauten Merkpunkte der parlamentarischen Demokratie des vereinigten Deutschland in Sichtkontakt zueinander autonom residieren. Umfangen vom Bogen der Spree stehen sich im einst vollkommen devastierten Grenzgebiet der Berliner Mauer inzwischen die Bauten des Bundeskanzleramtes und die Ergänzungsgebäude für den Deutschen Bundestag, das Paul-Löbe-Haus mit dem angelagerten Marie-Elisabeth-Lüders-Haus, gegenüber. …

The search for the Federal Republic of Germany’s center of political representation ends in a vast, open swath in Berlin that has ample green spaces and broad streets. There, the architectural landmarks of reunified Germany’s parliamentary democracy stand autonomous from one another, yet still in sight. Encircled by a bend in the Spree River, the Bundeskanzler­amt [Federal Chancellery building] faces the Paul­-Löbe­-Haus and the Marie­-Elisabeth­-Lüders­-Haus, the new annexes for the Bundestag [Federal Parlia­ment], in the once completely devastated border zone where the Berlin Wall stood. …

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!