ARCH+ 211/212


Erschienen in ARCH+ 211/212,
Seite(n) 58-61

ARCH+ 211/212

Emilio Caravatti. Nubische Gewölbe: Lehmbau in Mali / Nubian vaults: Mud Brick architecture in Mali

Von Emilio Caravatti Architetto /  Sturm, Philipp

Die seit 1960 unabhängige Republik Mali gehört zu den ärmsten Ländern der Welt. Das Gros der Bevölkerung besitzt keinen ausreichenden Zugang zu technischer und sozialer infrastruktur. In der Savannenregion Beledougou nördlich der Hauptstadt Bamako verfolgt der italienische Architekt Emilio Caravatti mit seinem Bruder seit etwa 2006 in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Organisation „Africabougou“ das Ziel, die Lebensverhältnisse durch den Aufbau einer öffentlichen Infrastruktur zu verbessern. ...

The republic of Mali, which claimed independence in 1960, is one of the world’s poorest countries. A large percentage of the population lacks access to technical or social infrastructure. In the savanna region of Beledougou, north of the capital Bamako, italian architect Emilio Caravatti and his brother have been collaborating with the nonprofit organization Africabougou since 2006 to improve living conditions through new public infrastructure. ...

SSS Siedle Dornbracht Euroboden
Feedback erwünscht!